Öffentlicher Vortrag: «Menschen brauchen Unterstützung»

05.10.2017

«Beziehungen sind wichtige Schutzfaktoren, gerade im Alter», sagte PD Dr. med. Albert Wettstein am öffentlichen Vortrag der Spitex Bachtel. Regelmässige Besuche seien vor allem für Betagte wichtig. «Kündigen Sie Ihre Besuche an!» riet Wettstein. So könne sich die Person schon eine Woche auf den Besuch freuen, was die Wirkung verstärke.

Die Spitex Bachtel hatte zum öffentlichen Vortrag «Chronisch erkrankt: richtig unterstützt, gut geholfen» im Gasthof Hirschen in Hinwil eingeladen. Geschäftsführer Daniel Wenger eröffnete den Abend und berichtete von einer Begegnung mit einer Frau, die chronisch erkrankt ist. «Mich hat beeindruckt, wie sie sich trotz ihrer Schmerzen das Positive erkennen konnte.» Auch Einsamkeit sei ein Thema gewesen. «Betreuung ist ein Bedürfnis unserer Kunden. Darum bieten wir neu entsprechende Dienstleistungen an.»

Albert Wettstein, ehemaliger Chefarzt der Stadt Zürich, wies darauf hin, wie wichtig es sei, dem Leben einen Sinn zu geben. Dazu gehörten auch nachhaltig Beziehungen zu pflegen. «Beziehungen pflegen ist zuweilen anstrengend. Das erfordert viel Leistung vom Gehirn.» Er wies zudem nach, dass ältere Menschen mehr selber helfen würden als Hilfe annehmen.

Freunde wichtiger als Familienmitglieder
Wer sich einsam fühlt, hat häufiger und stärkere körperliche Beschwerden. «Darum sind Beziehungen so wertvoll.» Dabei seien Sozialkontakt zu Freunden mehr als doppelt so starke Schutzfaktoren als Kontakte zu Familienmitgliedern. Hilfe anzunehmen sei wichtig. «Es ist eine Tatsache, dass wir Menschen Unterstützung brauchen: als Baby und als alter Mensch.» Nur mit Unterstützung und Hilfe könne man sich auf das konzentrieren, was noch Lust macht. Die Helfenden sollen darauf achten, nicht das Leben der unterstützten Person zu bestimmen. «Wir alle wollen Selbstbestimmung!» Zudem riet Wettstein, sich nicht zu überfordern. «Teilen Sie die Verantwortung und holen Sie Profis!» Schliesslich riet er, ein Notfallblatt für den Ernstfall vorzubereiten.

Zurück