Ratgeber: Frühjahrsmüdigkeit überwinden

07.03.2017

Viele freuen sich auf den Frühling – und stellen dann fest, wie müde der Körper plötzlich ist. Mehr Sonne und wärmere Temperaturen sind Gründe für die Frühjahrsmüdigkeit. Ottilia Dreier gibt Tipps, wie die Müdigkeit überwunden werden kann.

Der Frühling bringt mehr Sonnenstrahlen und wärmere Temperaturen. Das beeinflusst den menschlichen Stoffwechsel. Der Körper stellt den Hormonhaushalt um. Es wird verstärkt Serotonin ausgeschüttet, hingegen wird die Produktion von Melatonin reduziert. «Diese Umstellung belastet den Körper», sagt Ottilia Dreier, Leiterin Pflege und Mitglied der Geschäftsleitung Spitex Bachtel. «Als Folge reagiert er mit Müdigkeit.» Die gegenüber dem Winter wärmere Luft erweiterte die Blutgefässe, und der Blutdruck sinkt.

Im Frühling schwankt die Temperatur manchmal stark: morgens ist es noch kühl, nachmittags kann es fast sommerlich warm werden und am Abend sinken die Temperaturen wieder. «Dieses Auf und Ab der Temperaturen belasten unseren Kreislauf zusätzlich», sagt Dreier. «Als Folge fühlen wir uns oft müde und schlapp.»

Diese Tipps helfen, besser mit der Frühjahresmüdigkeit fertig zu werden:

  • Viel frische Luft: Fenster öffnen, mindestens dreimal wöchentlich Spazieren gehen, Sonnenlicht kurbeln den Hormonhaushalt an.
  • Treppen steigen statt Lift benutzen und so die Ausdauer trainieren
  • Mehrere, kleinere leichte Mahlzeiten, statt üppiges Essen. Viel Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Eiweiss
  • Frisch gepresste Säfte, Wasser, (ungesüssten) Tee trinken. Entschlackungskur mit Kräutertees (Brennnesseln, Löwenzahn oder Birkenblätter)
  • Ätherische Öle: Minze und Rosmarin wirken belebend
  • Wechselduschen und Sauna bringen Kreislauf in Schwung
  • Auf Schlaf- und Wachrhythmus achten

Bringen diese Tipps längerfristig keinen Erfolg, sollte man einen Arzt aufsuchen. «Krankheiten wie Depressionen oder eine erkrankte Schilddrüse haben ähnliche Symptome wie die Frühlingsmüdigkeit. Hier braucht es medizinische Hilfe», sagt Dreier.

Zurück